Sie sind hier: Unsere Gemeinde > Wir sind für Sie da > Tafellädle

LudwigsTafel in Grünbühl

Mit einem kleinen Willkommensprogramm konnte am Montag, 17. November, um 15.00 Uhr die Türe zum neuen TafelLaden (einer Außenstelle der LudwigsTafel Lindestraße) geöffnet werden.

Eine große Überraschung bot sich den Kunden und Gästen angesichts der von liebevollen Händen reich gefüllten Regale.

Der Raum war zu einem wahren Schmuckstück umgestaltet worden. Da macht das Einkaufen mit schmalem Geldbeutel Spaß. Eine kleine Obst- und Gemüseabteilung und eine Backwarentheke, ein Kühlschrank mit Milchprodukten, Tiefkühlkost, Regale mit Konserven, Wasch- und Bademitteln und sonstigem Allerlei - das alles hat in dem früheren kleinen Jugendraum im Untergeschoss unserer Kirche Platz.

Die Öffnungszeiten sind jeden Montag von 15.00 - 17.00 Uhr (Eingang Netzestraße beim Brunnen).
Wer einkaufen möchte, benötigt einen Einkaufsausweis. Dieser kann im Laden beantragt werden. Bitte bringen Sie dazu ein Lichtbild und einen Einkommensnachweis mit. Der Ausweis ist ein Jahr gültig.

An dieser Stelle ergeht ein herzlicher Dank an das Team des TafelLadens in der Lindenstraße unter Leitung von Frau Schneider-Müller, sowie an den Verein LudwigsTafel und seinen Geschäftsführer Jochen Brühl und an Pfarrerin Mayer.
Ebenfalls allen bisherigen und zukünftigen Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön; ohne sie wäre dieser Laden nicht denkbar. Gefördert wird unser TafelLaden durch das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt".

Sigrid Eckert-Berwanger, Diakonin und 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderats der Martinskirche

News vom 09.04.2015:
Grundschule Pattonville besucht das Grünbühler TafelLädle, eine Ausgabestelle der LudwigsTafel e.V.

In der Woche vor Ostern am 1.April besuchten 50 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Pattonville mit sieben Kernzeit-Betreuerinnen das Grünbühler TafelLädle in der Martinskirche. Die Schüler erfreuen seit Jahren die Kunden des Grünbühler TafelLädle mit Weihnachtsgeschenken und Spenden zum Osterfest für ihre Kinder und Enkelkinder.

Der Besuch begann mit der Ostergeschichte: Pfarrerin Dorothea Schlatter erzählte spannend an Hand von Bildern die Ostergeschichte. Mit Fragen und Antworten erreichte sie höchste Aufmerksamkeit bei den Schülern. Zeitweise war es mucksmäuschenstill! Lieder und ein Segen für die Kinder rundeten den ersten Teil des Besuches ab.
Anschließend stellte Klaus Weber von der Ludwigstafel das Grünbühler TafelLädle und insbesondere die Kunden der Ludwigstafel vor. Nach einem Rundgang durch den Laden dankte er den Schülern mit Schokolade für den Heimweg und den Kernzeit-Betreuerinnen mit gelben Rosen  für ihre vielfältigen Initiativen für die Kunden des Grünbühler TafelLädle.

Warum ich beim TafelLaden in Grünbühl mitmache
Äußerungen eines Ehrenamtlicher aus dem Kreis der momentan 7 Helferinnen und Helfer:
 
 
 

Als ich hörte, dass in Grünbühl ein weiterer TafelLaden eingerichtet wird, war ich sofort entschieden: Ich bin dabei! Die Idee der TafelLäden hat mir schon immer gefallen, Menschen zusätzlich zur staatlichen Unterstützung durch Privatinitiative zu helfen. Im Ruhestand habe ich jetzt die nötige Zeit dazu - ich freue mich, wenn der TafelLaden in Grünbühl gut angenommen wird.
Klaus Michael Weber

 

 

 

Wir suchen Menschen, die von einer gerechteren Welt träumen. Die den Wunsch haben, etwas zu verändern. Die davon überzeugt sind,
dass jeder Mensch
ein Anrecht auf
Würde und
Hilfe hat.

Ludwigstafel e.V.